In diesem Jahr fand die fUNI, das Nachfolgeprojekt der langjährigen FerienUni,  in Oranienburg – genauer gesagt in der „Jean-Clemont-Schule“ in Sachsenhausen – statt.

Unter dem Motto „Expedition Lebensmittelrebellion“ gab es viele verschiedene Angebote, die die Kids im Alter zwischen 8 und 14 Jahren besuchen konnten. Dabei gab es Workshops, die alte Handfertigkeiten, wie z.B. Wolle verarbeiten, Körbe flechten oder Brot backen, vermittelten. Andere Kurse beschäftigten sich mit Kräutern, mit Aromen, mit nachhaltigen Verpackungsmöglichkeiten oder mit gesundem Essen. 

Ein Workshop zeigte, wie die Lebensmittelindustrie mit anscheinend perfekten Produkten wirbt und dabei trickst. Hier wurde beispielsweise Speiseeis aus Kartoffelpüree, optisch perfektes Müsli mithilfe von Kleber und sogar eine Sahneschokotorte aus Schwarzbrot und Rasiergel hergestellt. 

Ein besonderes Highlight war die Theatergruppe. Die Teilnehmer*innen studierten in der fUNI-Woche ein Theaterstück ein, welches dann auf der Abschlussveranstaltung präsentiert wurde. 

Höhepunkt der Woche war das große Abschlussfest. Neben den fUNI-Teilnehmer*innen, Workshopleiter*innen und dem fUNI-Team amüsierten sich Eltern und Freunde über das Programm, bestaunten die Ergebnisse verschiedener Workshops und probierten frisch gebackenes Brot aus dem schuleigenen Lehmbackofen mit selbstgemachter Kräuterbutter und Konfitüre.

Durch das Programm führten mit großer Bravour die ehrenamtlichen Helfer*innen der fUNI – junge Menschen, die in ihren Ferien das fUNI-Team unterstützten und vieles erst ermöglichten.

Wir bedanken uns bei allen fUNI-Kindern und Jugendlichen, bei den Eltern und natürlich den vielen Unterstützer*innen der fUNI 2019.

Die fUNI verabschiedet sich nun in die  Pause und Vorbereitung der fUNI 2020.

Im nächsten Jahr wird die fUNI in Hohen Neuendorf stattfinden.

Wir freuen uns drauf!

Liebe Grüße
Das Team der fUNI Oberhavel

Hier die wichtigsten Fakten der fUNI 2019 auf einen Blick:

  • mehr als 50 Kinder nutzten das Angebot für einen oder mehrere Workshops
  • die Kinder waren alle im Alter zwischen 8 und 13 Jahren
  • dabei kam die Hälfte der Kinder aus Oranienburg
  • ansonsten kamen die Kinder aus den Nachbarstädten und Gemeinden